Neue Komplikationen nach 4 Jahren

Wir hatten die letzten Jahre einen einigermaßen eingespielten Umgang. Da meine Mutter relativ häufig bei Ihrem Liebhaber oder Ihrer Tochter war. Haben in dieser Zeit wir mit unseren Kindern gerne meinen Vater besucht. Das war auch mündlich so besprochen, da für mich die Gespräche mit meiner Mutter viel zu belastend wurden. Sie wurde so manipuliert, dass sie nach wie vor der festen Überzeugung ist, dass alles fair halbe halbe zwischen den Kindern (ihrer Tochter und mir) aufgeteilt wurde. Auch für meine Mutter waren die Gespräche nicht mehr zumutbar, da für sie Fakten (Gutachten) und die Ansprüche ihrer Tochter nicht mehr trennbar waren. Auch will ich meine Kindern vor derart manipulativen Gesprächen schützen.

Um den Kontakt zwischen meinen Kindern und ihrem Opa nicht abreißen zu lassen hatten wir deshalb beschlossen, dass wir nur kommen wenn meine Mutter nicht im Haus ist, bzw. meine Mutter zu Ihrem Liebhaber oder ihrer Tochter fährt, wenn wir den Opa besuchen wollen.

Die letzten beiden Besuche im Q1/2021 hat sich meine Mutter jedoch nicht mehr an diese Abmachung gehalten und blieb demonstrativ zu Hause als wir kamen und hat versucht mit meinen Kindern Kontakt aufzunehmen. Ein vernünftiges Gespräch kam natürlich nicht zu Stande. Ich habe ihr deshalb am 26.04.21 in einem Brief gebeten, ob wir nicht unsere alte Regelung wiederaufleben könnten, oder alternativ den ersten Samstag im Monat als Besuchstag vereinbaren. Sie besucht ihre Tochter und wir besuchen meinen Vater. Am heutigen 13.05.21 habe ich Sie telefonisch um eine Antwort gebeten. Leider sieht Meine Mutter das nicht mehr ein und besteht darauf im Haus zu bleiben wenn wir den Opa besuchen.

So wird es noch schwieriger den Kontakt zwischen meinem Kindern und Ihrem Opa aufrecht zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.